Fachlicher Hintergrund

Als Diplom-Psychologin bietet mein fundiertes psychologisches Fachwissen selbstverständlich die Grundlage meiner Arbeit. Darüber hinaus orientiert sich meine Haltung an den folgenden Therapie- bzw. Beratungsrichtungen:

 

Personzentrierte Gesprächsführung (GwG)

 

In meiner Arbeit steht die Beziehung zu meinen KundInnen im Vordergrund: Mit einer authentischen, wertschätzenden und einfühlenden Haltung unterstütze ich Sie dabei, dass Sie mit sich selbst in Zukunft nicht mehr allzu hart ins Gericht gehen. Darüberhinaus vertraue ich wie Carl Rogers (dem Gründervater des zugrundeliegenden Humanistischen Ansatzes) darauf, dass jede Person willens und fähig ist, das Beste aus sich zu machen und konstruktive Veränderungsprozesse in Gang setzen zu können (die sogenannte "Aktualisierungstendenz"). In meiner Arbeit bin ich darauf bedacht, eine Atmosphäre zu schaffen, in der Ihnen eine solche persönliche Weiterentwicklung möglich ist.

 

Dabei konzentriere ich mich vor allem darauf, nicht nur das Problem zu verstehen, das Sie zu mir führt, sondern mit Ihnen auf die Suche nach der Lösung zu gehen, die Sie nach meiner Überzeugung schon in sich tragen. Gleichzeitig ist die Betonung der Selbstbestimmtheit meiner Kundinnen ein zentrales Element meiner Haltung. Selbstverständlich werden nur Themen angesprochen und auf Ziele hingearbeitet, an denen Sie auch arbeiten wollen (Zielneutralität). Entsprechend spielt die regelmäßige Ziel- und Auftragsklärung eine große Rolle im gemeinsamen Arbeitsprozess. 

 

 

Systemisch-lösungsorientierte Beratung (DGSF)

 

Ich arbeite konsequent systemisch. Ein Problem, das Sie zu mir führt, betrachte ich immer als Symptom, das nur unter Betrachtung der Kontext-Bedingungen verstehbar und veränderbar ist. Konkret bedeutet das, dass ich in meiner Arbeit stets die Position mehrerer (potentiell) am Problem beteiligter Personen mitdenke und erfrage - seien es Kollegen, Familienmitglieder oder andere Personen. Dabei ist es zwar möglich, aber nicht notwendig dass diese Personen anwesend sind, um der Lösung des Problems näher zu kommen: Erfahrungsgemäß reicht es aus, dass Sie Ihre Einstellung bzw. Ihr Verhalten ändern, um eine Veränderung in Ihrem Arbeitsteam oder Ihrer Familie zu bewirken. Ähnlich wie in einem Mobile, bei dem die Bewegung eines Elementes eine Bewegung im gesamten Gebilde bewirkt. 

 

Zudem orientiere mich an der konstruktivistischen Weltsicht, die besagt, dass keine objektive "Wirklichkeit" existiert, sondern immer nur subjektive Wahrnehmungen. Menschen sind nicht streitsüchtig oder aggressiv, sondern sie verhalten sich unter bestimmten Umständen in einer bestimmten Weise. Der Fokus meiner Arbeit liegt somit nicht auf den (Charakter-) Eigenschaften einer Person, sondern auf seinem Handeln und den Auswirkungen dessen. Durch diesen Fokus ist meine Arbeit grundsätzlich lösungs- und zielorientiert. Natürlich widmen wir uns in der Arbeit auch dem Problem, das Sie zu mir führt, und seinen Ursachen, insbesondere wenn ein Blick in die Vergangenheit Sinn macht, um mit einem Thema gut abschließen zu können. Der Blick in die Zukunft und auf die Lösung sowie das Betonen Ihrer individuellen Stärken und Ressourcen stellt aber den Schwerpunkt meiner Arbeit dar (Lösungsfokussierung und Ressourcenorientierung). Denn jeder Gedanke an die eigene Wirksamkeit und die Lösung macht es wahrscheinlicher, dass Sie sich in Zukunft ein Stück mehr so verhalten, wie Sie es sich vornehmen und dass Sie überhaupt bemerken, wenn sich Veränderungen in Richtung Ihrer gewünschten Lösung ergeben.